· Lösen deine Träume in dir nicht Angst aus, sind diese nicht gross genug
· Es ist unwesentlich wie langsam du dich bewegst - wesentlich ist es nicht zu stoppen.
· Zweifle jeden Augenblick, entscheide dennoch.
· Ändere dich, und du veränderst die Welt.
. Wage es, heute den ersten Schritt zu tun um deine Träume wahr werden zu lassen!

Samstag, 11. Dezember 2010

First post, ein Abenteuer in Aussicht

Ein intensives Jahr neigt sich dem Ende zu. Am Donnerstag 08.12.10 stellt mein Arzt bei mir eine ausgezeichnete körperliche Verfassung fest. Das Zeugnis ist die letzte Hürde für die Teilnahme am 100k del sahara http://www.100kmdelsahara.com/ . Ein Etappenlauf in vier Tagen über 105 km im südlichen Tunesien.
Aufregung in meinem Herzen, Vorfreude, und Spannung. Endlich wieder ein Abenteuer. Eine Reise zu mir, die mich mir näher bringen wird. Ich werde meine emotionalen und mentalen Grenzen neu definieren dürfen.

Heute verlasse ich mein Wohnhaus frohgemut ........
mit dem Ziel ca. 25k zu laufen. Möglichst wenig Asphalt. Wann immer möglich Trails und heute nicht zu viele Höhenmeter.

Leichten Schrittes umrunde ich Aarau um meinen geliebten Singletrail, leicht erhöht über dem Aaretal zu erklimmen. Gegenüber die Jurahöhen, die Wasserfluh, mein Hausberg. Meine Gedanken beginnen zu fliegen, durchwabern mich in ihrer Gleichheit. Einige bleiben haften wollen vertieft betrachtet und untersucht werden. Im Ursprung sind Gedanken Ausdruck unserer Emotionen, sowohl der bewussten wie der unbewussten. Dahin richtet sich meine Aufmerksamkeit. Welche Emotion ist mit dem jeweiligen Gedanken verbunden? Wo liegt der Kontext in meinem Leben?

Die Trails sind nach einigem Regen beinahe schneefrei. Knirschend krallen sich meine Schuhe in das gefrorene Laub. Gleiten über Wurzeln, leichtfüssig erreiche ich Schönenwerd, mein Nachbardorf. Hier führt mich der Wanderweg zuerst entlang der Aare flussaufwärts und wieder hinunter nach Aarau. Immer wieder kreisen meine Gedanken zu möglichen Trainingsplänen, zu Marcus dem Täglichläufer, Steffen Kohler sowie Marco Soulrunner; Blogg und Facebookbekannte.

Vor sechs Wochen habe ich meine Nahrung umgestellt. Anstelle den Fokus auf Fleisch und Nudeln zu legen habe ich mich dazu entschieden meinen Fokus auf Gemüse und Salat zu verschieben. Das hat Wunder gewirkt. Die Kilos purzeln. Ich erlebe eine neue Leichtigkeit des Seins.

Heute schreibe ich meinen ersten Post: was wird daraus entstehen? Habe ich etwas zu sagen was andere interessiert? Was ist wichtig? Was weniger? Fragen scheu und flüchtig-. Dennoch in meinem Innern besteht ein leichter Druck dies zu tun, nach aussen zu treten, zu teilen was mich bewegt, wie auch immer es mich bewegt.

Die Zeit
Raum jenseits der Ewigkeit
Stille
Flüsternde Blätter
Eichhörnchen hastig springen
Lausche dem Flüstern im Wind
Wolken verschwinden
Die Aare glänzt im Morgenlicht
Johny Cash singt "woundet man"
Fühle meine Körper
Zufriedenheit
Eine gute Zeit